Industrielle SSD-Speicher: Worauf ist zu achten?

19. Mai 2014

SSD-Speicher (Solid State Drive) sind widerstandsfähig gegen Schocks oder extremeTemperaturen. Dadurch eignen sie sich gut für harte Industrieanwendungen, beispielsweise in Fahrzeugen. Bei ihrer Evaluation ist allerdings Vorsicht geboten. Worauf ist zu achten?

Industrielle SSD-Speicher (Solid State Drive) eignen sich für den mobilen Einsatz. Industrielle SSD-Speicher (Solid State Drive) eignen sich für den mobilen Einsatz.

Es rüttelt und schüttelt. Der Dieselmotor lässt den Truck konstant in allen möglichen Frequenzen vibrieren. Schlaglöcher versetzen ihm starke Stösse. Daneben herrschen wegen der Sonne und der Motorabwärme Temperaturen oberhalb der 40 Grad-Marke.

Denkbar schlechte Voraussetzungen für Speichermedien. Währendem sich das Baufahrzeug bewegt, fallen konventionelle Harddisks wegen des mechanischen Lesekopfs bei ständigen Vibrationen und Erschütterungen aus. Industrielle Flash-Speicher, SSD-Speicher (Solid State Drive) genannt, bieten bessere Haltbarkeit. Im Gegensatz zu den mechanischen Harddisks funktionieren SSD-Speicher (Solid State Drive) statisch. Via Flash Controller werden Daten in einer Matrix aus Zeilen und Spalten direkt auf NAND adressiert.

Industrielle SSD-Speicher

Während alle SSD-Speicher schock- und vibrationsresistent sind, stellen Industriekunden weitere Anforderungen an Speichermedien; insbesondere was die Lebensdauer und die Langzeitverfügbarkeit betrifft.

Lesen Sie den ganzen Beitrag zu industriellen SSD-Speichern in der aktuellen Ausgabe von Megalink.